ZDFmediathek und ZDF.de laufen mit Sophora

Verschmelzung der Online-Angebote: Das ZDF hat die ZDFmediathek und ZDF.de auf Basis von Sophora CMS zu einem gemeinsamen Portal zusammengeführt.

Die ZDFmediathek hält hohen Abrufzahlen stand. Sophora ist die technische Basis für die barrierearme Bereitstellung des Angebotes und bespielt alle Plattformen des ZDF. Bei der Umsetzung hatte sich das ZDF für das subshell-CMS entschieden, weil es komplexe Programmdaten integriert und ausfallsicher hohe Abrufzahlen bewältigt. kkxdgkdg

Stabile Usability für den individuellen Abruf von Programmen

Der Online-Auftritt ist für alle relevanten Geräte und Drittplattformen optimiert und schafft auf den ersten Blick mehr Programmfülle. Auf Redaktionsseite unterstützt Sophora zuverlässig redaktionelle Workflows. subshell-Geschäftsführer Jan Boddin: „Sophora ist die ideale Basis für den neuen ZDF-Auftritt, weil es verlässlich und robust arbeitet und auch den Betrieb umfangreicher Angebote ermöglicht.“ Sophora sorgt für eine stabile Usability, das aktuelle Programm ist im HBBTV-Modus und auf so unterschiedlichen Plattformen wie Amazon, Apple TV oder T-Entertain verfügbar. Weitere Funktionen sind eine personalisierte und barrierearme Nutzung der ZDFmediathek und des Archivs und eine leistungsfähige Suche.

Nonlineare Ergänzung des ZDF-Programms

Die ZDFmediathek punktet mit frischem Design und optimierter Usability. Sie ermöglicht den direkten Abruf von Heute Journal, TV-Filmen und Serien sowie erfolgreichen Formaten wie „heute-show“ und NEO MAGAZIN ROYALE mit einem Klick. Mit der ZDFmediathek adaptiert der Sender sein Programmangebot so auch für jüngere Zielgruppen mit anderen Nutzungsmustern. Das nonlineare Angebot ist für den individuellen Abruf auch via Smartphones und Tablets optimiert und soll das ZDF-Programm um neue Pakete und Bingewatching-Angebote ergänzen.

Skalierbare Architektur und einfache Integration von Sophora

Auf technischer Ebene ermöglicht die JAVA-basierte Sophora-Plattform den Betrieb des umfangreichen Angebotes durch eine skalierbare Architektur, die zwischen internem Content-Management und Content-Auslieferung trennt und einen eingebauten Cluster für hohe Ausfallsicherheit mitbringt. Sophora konnte auf Basis von Microservices und einer zentralen Content-Schnittstelle einfach in die neue Systemlandschaft integriert werden. Das subshell-CMS wurde von der Berliner Agentur Exozet gemeinsam mit den Partnern Condat und m.a.x.it beim ZDF implementiert. Die Umstellung auf Sophora wurde von allen Beteiligten positiv beurteilt. Zukünftig möchte das ZDF weitere Programmangebote auf Basis von Sophora publizieren.

Die Website ZDF.de wird vom Sophora CMS unterstützt