Neu in Sophora 4

Alles über die neueste Sophora-Version.

Decoration

Liebe Sophora-Benutzerinnen und Benutzer, unsere neue Sophora-Version ist da. Seit Sophora 3, haben wir viele Funktionen und Einstellungen aktualisiert. Außerdem haben wir zwei neue Add-Ons für euch.

Basics

Wir haben wieder Grundlegendes an der technischen Basis verbessert.

Benutzer, Rollen und Dokumententypen sind Sophora-Dokumente

Die Dokumententypen sowie die Benutzer und die Rollen haben wir zu ganz normalen Sophora-Dokumenten umgebaut. Dadurch erhalten diese Dokumente eine Versionshistorie. Zudem lassen sich Benutzer und Rollen mit eigenen Feldern erweitern, im- und exportieren und mit spezifischen Rechten versehen. Mit diesem Umbau schließen wir unseren Prozess zur Vereinheitlichung ab: Jetzt sind alle Entitäten in Sophora auch Sophora-Dokumente. So können wir Sophora zukünftig noch besser weiterentwickeln.

Wichtig dabei: Ihr müsst keine Migration der Sophora-Repositorys durchführen. Sophora wandelt die Benutzer, Rollen und Dokumententypen automatisch für Euch um, wenn Ihr auf Sophora-Version 4 umsteigt.

Sophora läuft komplett auf Java 11

Sophora 4 läuft komplett auf Oracle JDK 11 und OpenJDK 11. Die Versionen 8 bis 10 unterstützen wir nicht mehr. Dabei profitieren wir von den neuen Möglichkeiten, die Java 11 mitbringt. Wichtig: Neben dem Oracle Java könnt Ihr freie Java-Distributionen nutzen, z.B. OpenJDK. Wenn Ihr Euch für den Hintergrund interessiert, lest gern den Artikel in unserem Blog.

Zwei neue Module

DeskClient mit Verbesserungen im Detail und neuen Technologien

Für Redakteur*innen:

Ihr könnt im DeskClient ab sofort Bilder in allen Varianten mit demselben Seitenverhältnis gleichzeitig hochladen. Das beschleunigt die Arbeit, vor allem, wenn Ihr viele Bildvarianten benötigt. Der Bildeditor ist nun also noch etwas besser.

Für Entwickler*innen und Administrator*innen:

Die DeskClient-Skripte könnt Ihr jetzt unabhängig von einem Dokumentenkontext starten lassen, wenn Ihr Workflows unterstützen möchtet, die nicht mit einzelnen Dokumenten zusammenhängen. Der WDR nutzt die Funktion, um Eilmeldungen anzulegen. Diese Skripte erscheinen im Hauptmenü unter „Werkzeuge“.

Die Dokumenttypen lassen sich nun isoliert exportieren, ganz ohne Standardkonfigurationen, Formularfeldgruppen usw. Das hilft Euch, wenn Ihr das Datenmodell in einer Versionsverwaltung wie Git speichert.

Bei Auswahlwerten, die sich aus Dokumenten speisen, ist das Label des Eingabefeldes mit dem ausgewählten Dokument verlinkt. So kommt Ihr schnell an weiterführende Informationen, z.B. wenn Ihr bei einem Sendungsdokument die ausgewählte Sendungsreihe einsehen möchtet.

Die Passwortfelder in Tab- und Vorschaudokumenten könnt Ihr nun in den Servereinstellungen hinterlegen. Das ist noch sicherer.

Neues im MobileClient (MC) - Bildausschnitte setzen und viele Verbesserungen im Detail

Bildausschnitte setzen

Setze im MobileClient die Ausschnitte aller einzelnen Bildvarianten.

Bildvarianten durch eigene Bilder ersetzen

Lade eigene Bilder für einzelne Bildvarianten hoch, auch für alle mit demselben Seitenverhältnis gleichzeitig.

Dokumentendetails einsehen

Du bekommst im Fenster mit den Kompaktinfos Infos zu Systemmetadaten, eigenen Metadaten (konfigurierbar), Verwendungen und Komponenten.

Konsistentere Suchoptionen

Die Suchoptionen sind einheitlicher und kompakter gestaltet.

Einstieg über Verlauf

Greife in der neuen Ansicht „Verlauf“ („Zuletzt geöffnete Dokumente“) schnell auf Deine zuletzt bearbeiteten Dokumente zu.

Account-Einstellungen

Ändere Deine persönlichen Account-Einstellungen direkt im Mobile Client.

Nach dem Status filtern

Filtere das Suchergebnis nach dem Status von Dokumenten.

(Mehr) Aktionen überall ausführen

Aktionen: Du kannst Dokumente jetzt auch im MobileClient löschen. Das "Veröffentlichen" und andere Aktionen kannst Du nun zusätzlich direkt im Suchergebnis und beim Kuratieren von Komponenten erledigen.

Konfiguriere, welche Suchoptionen sichtbar sind (für Administrator*innen).

Admin Dashboard

Mit einer 3-Tages- und 12-Stunden-Ansicht für Diagramme bekommst Du jetzt eine noch bessere Übersicht.

Das Admin Dashboard unterstützt eingebettete Tools, die unter HTTPS laufen, besser. Auch diese Tools kannst kannst Du im Admin Dashboard gut im Blick haben.

Betreibe das Admin Dashboard leichter als zuvor in Docker-Containern.

EPG

In der EPG-Ansicht lassen sich besondere Eigenschaften eines Dokumentes per Icon visualisieren, z.B. um direkt zu sehen, an welchen Dokumenten Du noch bestimmte Eigenschaften eintragen musst.

Das EPG-Modul kann nun auch mit „Dazwischensendungen“ umgehen.

Importer

Wir haben den Importer auf „Spring-Boot“ umgestellt. Der Importer basiert somit auf zeitgemäßer Technik. Und: Du kannst den Importer unkomplizierter konfigurieren („YAML“).

Wichtig: Du musst mit dem Update die Konfigurationsdateien der Importer anpassen.

Der Importer hat nun einen Health-Check.

Social Media Quote

Du kannst im Text per Social Media Quote zusätzlich bequem aus TicTok, Vimeo, Spotify und Giphy zitieren.

TableStar

TableStar berechnet nun besondere Staffel-Wettbewerbsformen wie NBA, NFL etc. für Dich.

TableStar berechnet die Tabellen auf Wunsch auch abhängig von der Anzahl der ausgetragenen Spiele. Da greift die so genannte „Quotientenregel“.

UGC

Wir haben die Manipulationsfilter des UGC erweitert.

YouTube-Connector (AV-Tool)

Der YouTube-Connector spielt nun besser mit Akamai zusammen, z.B. um Videos aus dem Akamai-Cache zu entfernen.

Der YouTube-Connector verarbeitet neu veröffentlichte Videos nun mit höherer Priorität als gelöschte Videos. So kommen Dir selbst „Massenlöschungen“ nicht in die Quere, wenn Du Videos auf YouTube publizierst.

Ältere Versionen

Neu in Sophora 3 - Juli 2019

Alles über die Sophora-Version 3.

Icon